KREBS - ein unbewusster oder bewusster Suizid
 

Krebs - ein unbewusster/bewusster Suizid

von Mascha Alex

Cl. Dipl. Psychologin, Victimologin, Autorin und internationale Dozentin für

HEP – Holistische Energie Psychologie

 

 

Seit über 20 Jahren praktiziere ich HEP. Dabei habe ich wiederholt festgestellt, dass die Angst vor dem Tode auch eine Angst ist, “es nicht mit diesem Leben zu schaffen”.

Freud sagte schon, dass Angst auch ein insgeheimer Wunsch sein kann.. was ich durch meine Arbeit und Beobachtungen nur bestätigen kann.

 

Vier Gründe, warum Krebs auch ein Suizid sein kann:

 

1. Die Angst oder Fascination zu sterben.. ist eine Sucht..

 

2. Der Opfer-Status:

 

  • Die meist gesehene Opferhaltung kommt aus dem elterlichen Erbgut, was auch zur Sucht nach Leiden führt. 90 % meiner Patienten und Schüler leiden an dieser Sucht.

 

  • Kinder mit Krebs:

Hier haben wir einen greifbaren Beweis, dass Krebs in den meisten Fällen von der

Zeit vor der Geburt im Mutterleib kommt, oder von der Zeugung (mit Drogen,

Alkohol, etc.), oder von vorherigen Leben.

 

  • Schwere Vergiftungen mit Radioaktivität, Microben mit/ohne Radioaktivität oder Impfungen, Medikamente, Chemikalien, usw., verursachen Hefepilze, die wiederum intra-zelluläre Parasiten und andere Microben anziehen, und somit den intra-zellulären Stoffwechsel stören, indem sie die Enzyme ausschalten und somit die Ausscheidung der Toxine verhindern. Dies wiederum gibt falsche Signale im Körper und Geist, das einen Teufelskreis verursacht.

 

  • Die ansteigende Dosis von Radioaktivitäten und anderen Strahlungen, die von Kriegen, Nuklearen Unfällen, (Hiroshima - Chernobyl - Belgrad – Fukushima..),

und jetzt auch noch durch neueste Waffen, die mit Mini-Nuklear-Dosen verabreicht werden, die Chemtrails, Pestiziden, usw., machen uns wirklich zu Krebs-Opfern.

 

  • Wenn Enttäuschungen so gross sind und kein Licht mehr geben..oder dazu noch andere grosse Schocks kommen, zeigt sich eine Art von Angewöhnung-Adaptation an diesen Stress, der dann zur Sucht wird. Der ständige Überfluss an Stress-Hormonen, der Spaltungen im Gehirn und Dissoziationen in dem Autonomen Nerven System provoziert, verschiebt alle Wahrnehmungen, Gefühle, und Denkprozesse, die ausser Kontrolle geraten, was sich in dem Zell-Stoffwechsel genauso auswirkt.

 

  • Die Krebs-Diagnose, die von den Medizinern dem Patienten mitgeteilt wird, wird sehr oft wie ein Todes-Urteil erlebt. Es ist eine sehr delikate Sache und die meisten Ärzte haben nicht gelernt, wie dem Patienten eine Chance zu lassen, auch auf eigene Faust Wege aus dem Dilemma zu finden.

  • Die dogmatische und arrogante Behandlung der Ärzte geht einher mit den fest eingefahrenen hierarischen Meinungen der Patienten, dass NUR was der Arzt sagt, die Wahrheit ist. Eine “Abgabe” der Verantwortung des Patienten, sich auf die Diagnose wie ein Todes-Urteil festzulegen und stillschweigend einzugeben...ein bewusster – oder unbewusster Suizid.

 

  • Wir wissen, dass, so lange wir in einer Opferhaltung beharren, NICHT gesund und glücklich werden können.

Deshalb informiere ich alle Leute, sich schon einmal für Radioaktivität und andere

Strahlen zu behandeln. Es ist eine kurze Behandlung, die während 21 Tagen täglich

durchgeführt wird, um das Immun-System zu stärken. (in den Ländern wo ich viel

Radioaktivität getestet habe und sich auf die Bevölkerung mit Krankheit äussert:

Belgrad, Deutschland, Schweiz, Chile, Spanien) Es sind sicher noch mehr Länder,

aber das sind die, wo ich Patienten behandelt habe.

 

 

3. Das negative Karma, was wir uns selbst kreieren

 

  • Hochmut, abschätzendes und kritisches Verhalten, den anderen vernichten um selbst zu glänzen, Manipulationen und Egoismus, sowie ein “sich aufopfern” für andere und Selbst-Sabotage und Selbst-Geiselung sind empathische Verschiebungen, die den pH-Wert “sauer” machen und Hefepilze erzeugen. Das ist die Base aller Krankheiten, was das Immun-System schwächt und Microben erlaubt zu attackieren – der selbe Prozess, wie man sich auf der Zell-Ebene selbst attackiert mit negativen Gedanken und Taten, die eine Spaltung zum Universum, der Erde und sich selbst erzeugen; anstatt, mit dem Anderen, dankbar zu sein für das, was wir haben und das komunizieren, um kreativ zu sein und einen positiven Weg einzuschlagen.

 

  • Alles steht in Inter-Aktion. Wenn wir unsere “Base” sauer machen durch negative Gedanken und Handlungen, sind wir in einer primaren Stufe und nur reaktiv; wir schalten eine reflexive Haltung aus, die uns von anderen absondert – so wie die Krebs-Zelle, die sich von dem “normalen” Energiefluss und Zell-Organisation absondert..

 

  • Das selbst-kreierte, negative Karma ist auch unser selbstzerstörerisches Ess-Verhalten, oder schlelchte Lebens-Hygiene durch Süchte, indem wir uns keine Sorge machen, was uns gut tut.

Es ist eine Unterschätzung oder Missbrauch unseres Wertes. Ein Spiegel unserer Zell-

Aktivität, die sich somit nicht entgiften kann.

 

  • Die Phobie auf Veränderung ist ein Haupt-Thema in der Menschheit. Freud sprach schon von einer “eigenartigen Einstellung” der Menschen: “die Verneinung des Glücks.”

  • Wenn wir also so vergiftet sind von äusseren Umständen und den inneren, vergiftenden Konsquenzen, eingeengt sind in Erbgut-Dysfunktionen UND den daraus folgenden negativen Gedanken und Taten, ist der Krebs eigentlich ein Spiegel des Chaos. Diese Verwirrung -scheint's- kann man nur durch Tod besiegen..

  • Wenn ich nichts mehr tue und alles aufgebe, dann übernehme ich keine Verantwortung für mein Leben. Wenn ich NUR Chemotherapie mache, weil der Arzt das so angeordnet hat, dann gebe ich meine Verantwortung für mein Leben ab.

 

  • Der Suizid-Gedanke ist der Haupt-Grund in den Krebs-Patienten, die ich über 20 Jahre behandelt habe. Krebs ist wie eine Entschuldigung, das Leben nicht richtig geniessen zu können; dabei ist es umgekehrt !!!

  • Es ist eine Art von Selbst-Absonderung (so wie die Krebs-Zelle); eine rebellierende Reaktion gegen Gott und das Leben und der Enttäuschung, dass “Gott” so was zulassen kann. Oder, eine so tiefe Depression und Phobie auf Veränderung, die alle Energie raubt, um das Leben zu leben und sich wohl zu fühlen.

 

  • SELBST-MORD IST DAS GEGENTEIL VON LIEBE

 

 

4. Erinnerung als tiefere Dimension

Karma auch als Erinnerungs-Prozess von barbarischem Verhalten von

unseren Ur-Zeiten – eine Gelegenheit, den Missbrauch unseres Potentials

zu erkennen und in's Positive umzuwandeln

 

  • Ein Symptom ist eigentlich ein Geschenk Gottes, dass eine Dysfunktion zeigt.

 

  • Mit HEP können wir schnellstens die Gründe und Zeiten einer psychischen oder

organischen Dysfunktion diagnostizieren und sofort re-synchronisieren – wie in

einem Bio-Computer.

  • Die Störungen, die durch Erbgut kommen, geben eine Verschiebung im RNS und

DNS, die mit dem Muskeltest ALLE dadurch entstandenen Dysfunktionen angeben,

bis zu UR-ZEITEN.

Alles, was wir “falsch” gemacht haben, spiegelt sich in unserem Inneren.

DAS IST DIE QUANTUM-MEMORY, die jetzt, durch alle Informatischen

Informationen an die Oberfläche kommen und der Welt das Chaos zeigen, ob es

auf weltlicher oder individueller Basis ist, ist proportional.

 

  • Der Karmische Moment, der diese Erinnerung wieder aufleben lässt, ist eine

Gelegenheit, tiefere Einsicht zu bekommen, um etwas zu ändern, oder eben die

Verantwortung abzugeben, und sich in eine Diagnose, die von jemandem gestellt

wurde, “einzubetten”. Ein “eleganter” Suizid.

 

 

Macht-Missbrauch - CHIPS

 

Diese negativen Verhaltensmuster sind sehr alte und eingefahren Muster, es sind CHIPS (die “zementierten” Verankerungen) von Ur-Zeiten und mit teuflischen oder auch perversen, satanischen “Verträgen – Pakten – schwarzer Magie – Schwur – Eid – Fluch – negativen Gedanken, Gefühle oder Emotionen, Korruption, Manipulation..”, die ich bei JEDEM Patienten gefunden habe. Die meisten dieser CHIPS sind von uns selbst kreiert oder im Karma mit jemandem oder von jemandem, sogar mit anderen Ländern, Sprachen, Kulturen.

 

Die meisten haben Resistenzen, diese dunklen Aspekte zu erkennen und eine Phobie, etwas zu verändern.

Die HEP-Methode hilft, diese Hürden sofort zu erkennen und zu beseitigen, um die “MACHT”, die wir damals missbraucht haben, und die wir immer noch -vielleicht in subtilerer Form- missbrauchen, in positive Kraft umzuwandeln.

Wer Kraft für's Negative hat UND DEN MUT das zu sehen und umzuwandeln, hat das Leben verstanden, da das Leben ein ständiger Wechsel -Alchemie ist.

 

Dieses Erkennen hilft, die Trauer auszutgragen, und es abzulegen, um Positivem Platz einzuräumen. Die FREIHEIT ist, entscheiden zu können was man tut; ob man mit den alten Mustern weiter fährt oder einen neuen Weg einschlägt zur authentischen Liebe.

Nur mit LIEBE, RESPEKT, INBETRACHTNAHME UND ETHIK kann man gesund sein.

 

Gott hat uns - durch unsere Eltern - das Leben geschenkt. Was tuen wir mit diesem Geschenk? Wenn ich Suizid-Gedanken habe und in negativer Weise lebe, kreiere ich keine Reserven und Kräfte. Wenn ich mit diesen Gedanken spiele -wie eine perverse Möglichkeit, dass, wenn ich keine Lust mehr habe...mich ja umbringen kann, dann bin ich ganz auf der negativen Bahn und übernehme keine Verantwortung für meinen Zustand...weil ich auf dem “Wegwerf-Prinzip” sprich Suizid bin,(der sich in vielen subtilen Formen ausdrücken kann).

 

Wie können wir nur so arrogant und egozentrisch sein, das Geschenk Gottes wegzuwerfen?

Ein Spiel mit Gott? Ein Ausdruck von Burn-out, ohne Energie und Sinn mi Leben zu sein..

Wie bin ich da hingekommen??

 

Es ist menschlich! Auch mal aufzugeben, enttäuscht und depressiv zu sein; das sind die Up's und Down's mi Leben.

Aber das Wichtigste ist, dass wir wieder in die Mitte kommen und STOLZ sind, dass wir diese Mitte wieder gefunden haben.

Dankbar zu dir selbst und anderen zu sein gibt dir ein besseres Selbstwert-Gefühl und Sinn an's Leben. Die Inbetrachtnahme deiner selbst und anderer ist die Base deines Lebens.

 

Das Erbe von unseren Eltern, dass uns auch negative y Störfaktioren in unserem Geist und Körper bringt, ist auch ein Weg des Lernens, den wir alle gehen müssen.

 

Die Quantum-Chips, die Symptome geben, “helfen” uns dabei, in alte Geschichten zu tauchen, die endlich in's Bewusstsein kommen müssen, um etwas in uns zu verändern.

 

Auf der Suche nach den Gründen, entdecken wir unser Potenzial ! Wir finden heraus, zu was wir fähig sind (Macht) und wie wir es einsetzen... So kommen wir wieder zu unserer Macht zurück, aber mi positiven Sinne.

 

In Resonanz mit anderen Menschen und Tieren, und der äusseren Welt, die eine Spiegel-Position ist, können wir interne und externe Dynamiken entdecken, die wir im Positiven oder Negativen beeinflussen können.

 

KREBS, so wie andere Krankheiten, die mit Todesgefahr zu tuen haben, sind ein Ausdruck von mehreren Dysfunktionen: psychologische, toxische, Microben, Radioaktivität, energetische, genetische, biomechanische, wie biochemische Verschiebungen, die durch Karma und Chips, so wie Erbe und selbstzerstörerisches Verhalten wieder aktiviert werden können.

 

Die Summe dieser Dysfunktionen zeigt ein Chaos, wo wir Kontrolle verlieren, auch die Medizin-Wissenschaft oder Therapeuten.

Und darum geht es: die Kontrolle verlieren...ist wie ein Tod.

Da ist -in gewissem Sinne- eine Entscheidung für jeden, wie er sterben will: bewusst.. und sanft.. in der Entscheidung...oder in Panik.. oder sogar rebellisch..was man öfters sieht..um zum Schluss noch die Macht zu haben, mit seinem Kórper das zu tuen was man will....sich ohne Verantwortung in den Tod gleiten zu lassen (“eleganter Selbstmord” ), oder im Chaos zu bleiben und das Ziel zu verlieren...

Nur Gott weiss, wann er jemanden zu sich nimmt. Aber was wir aus unserem Leben machen, ist die essentielle Frage..

 

Mit HEP kannst du das herausfinden . e-mail: m.m.alex@outlook.de